satanisches und luziferisches prinzip

Es tut Not Ihr Lieben, Ihr Menschen und Reisegefährtinnen, dass wir unterscheiden lernen.

Es gibt auf der einen Seite der Waage das satanische Prinzip und auf der anderen Seite der Waage das luziferische Prinzip. Beide sind Ausdruck exessiver Spaltung und Exklusivität, die alles, was das Andere verkörpert ausschliessen tut. Ich stelle fest, dass beide Begriffe recht beliebig verwendet werden. Das schafft zusätzliche Verwirrung in Zeiten wo Neptun, ziemlich das Sagen hat und Klarheit wichtiger denn je ist.
Des Menschen Weg, so scheint es mir, ist der Weg der Mitte und da sind die Herzenskraft, wie auch die Geisteskraft und die Bauchintelligenz unsere „materiellen und einverleibten“ Navigationsinstrumente, die in unserem Körper immer zur Verfügung stehen. Im Aussen sind es die Fixsterne, die wir uns setzen und die, die uns der Kosmos zur Verfügung stellt.

Das satanische Prinzip zeichnet sich dadaurch aus, dass hier der Sündenfall folgender ist: Es ist der Fall in einen seelenlosen, lichtlosen Materialismus. Die Umkehrung des alchemistischen Prozesses. Wo also Gold in Blei, präsziser in toxischen Müll verwandelt wird. Die Seelenlosigkeit bringt es mit sich, dass Wesen, die sich diesem Prinzip verschrieben haben und deren Herkunft eine menschliche ist, wie Pflanzen immer noch nach Licht sich sehnen. Doch dieses Licht versuchen sie via Vampirismus, ähnlich wie die grauen Herren bei Momo, sich von Aussen her zu beschaffen. Damit das gelingt umgegeben sie sich als smarte Seelenfischer mit den Insignien der Spiritualität. Alles wurde da zusammengeklaut und für Vorspiegelung von Spiritualität benutzt, missbraucht und kontaminiert. Zahlen und Symbole, davon scheinen sie richtig besessen zu sein. Wichtigtuerisch und Heimlifeissig tun sie …. Meistens sind es Vertreter des männlichen Geschlechts. Meine These ist, dass diese Leute, es nicht verkraftet können, aus einer Frau geboren worden zu sein … Alles was Licht und Wärme, Lebendigkeit und natürliche Fülle und Schönheit war wurde in diesem Prinzip ausgeschlossen. Warum? Weil da wohl eine abgrundtiefer Lebens- und Schöpfungsneid alles zu beherrschen scheint. Verkörpern tut sich dieses Prinzip überall. Institutionalisiert und verdichtet und als exklusives „reines Prinzip“ wird es in hierarchisch strukturierten Körperschaften und Institutionen.

Das luziferische Prinzip ist da Gegenpolar und will alles was Licht, Beseeltheit ist sein. Schnöde Materialität, Eingebundenheit ins Leibliche ist verpönt. Verkörpern tut sich diese Prinzip überall. Institutionalisiert und verdichtet als exklusives reines Prinzip wird es in hierarchisch strukturierten Körperschaften und Institutionen. Wie alle hierarchisch Strukturierten brauchen sie Fussvolk, Followers, Jünger und Jüngerinnen, Gefolgsleute ….

Das Diabolische ist nach meiner Auffassung ein Instrument, dessen sich beide Extreme bedienent. Das Auseinander-Sprengen, ist notwendig, um die gesuchte „Reinheit“ zu erhalten. Denn, was beide Pole anstreben ist eine Form der Exklusivität, der Essenz …. die einen eine Art Dark Matter, die anderen das reine Licht. Beide Prinzipien sind auf Gefolgschaft angewiesen. Beide Prinzipien „verkaufen und vermarkten“ sich als Broker, Vermittler zu Wasauchimmer.

Der Mensch ist eigentlich aufgespannt wie am Kreuz zwischen diesen Polaritäten. Er hat jedoch als multidimensionales Wesen die Fähigkeit über sein Vertikalität direkt in Kontakt mit allen Dimensionen zu kommen. Es ist wichtig, dass er erkennt, dass in der Existenzebene, wo die meisten von uns sich befinden, Polarität und Dualität wesentliche, geltende Prinzipien sind, die es als solche zu erkennen gilt, damit wir angemessen damit umgehen können. Es scheint so zu sein, dass das Polaritätsprinzip bis in die 5./6. Dimension hineinwirkt. Wichtig in dieser ganzen Sache ist, dass wir Menschen, werden wir uns mal unseres multidimenionalen Ursprungs gewahr, keine wie auch immer geartete Vermittler zur Quelle VonDemWasIst benötigen. Und das heisst, dann dass da einige Broker arbeitslos werden und das wird im Moment versucht mit allen Mitteln zu verhinern ……

Bild aus Hildegard von Bingen, Scivias-Codex Plate Two