selbstbestimmung

WIE? Entscheide Dich und bleib dabei!

„Die Selbstbestimmung. Sie beginnt damit, dass du dein Geburtsrecht darauf und auf die immerwährende Möglichkeit der Autonomie erkennst und anerkennst. Ich formuliere es mal gerne scharf:
Es ist deine Pflicht als altes Selbst, selbstbestimmt zu leben.
Oder noch schärfer:
Es ist ein Selbstverrat, fremdbestimmt durchs Leben zu kriechen.

Du trägst so oder so die volle Verantwortung für dein Sein und dein Tun. Also übernehme sie lieber bewusst und im vollen Umfang. Entwickle Ungehorsam, Skepsis und einen unbestechlichen Röntgenblick.

Werde nicht-kontrollierbar und nicht-korrumpierbar. Befreunde dich mit der Option im Notfall auch ganz alleine in der eigenen Wahrheit zu stehen. Wenn diese Grundvoraussetzungen erfüllt sind, wirst du sehen, dass es kein Know How bedarf, wie du die Manipulationen brichst. Wer sich nicht verführen lässt, braucht keine Technologien der Befreiung.

Von entscheidender Bedeutung ist deine innere Haltung. Du sollst immer davon ausgehen, dass alle manipulativen Einflüsse und auch die harte Einwirkung auf dein System von dir abprallen, an dir nicht haften oder an dir vorbeigehen. Denke an Viren und Mikroben, sie werden von allen eingeatmet, aber nicht alle werden krank.

Genau darum geht es, um deine Resistenz. Und die hängt direkt mit deiner inneren Entscheidung zusammen, nicht infiziert zu werden. Spüre auch hin, in welchen Fällen due statt „innere Festung“ eher Transparenz erzeugen sollst, damit schädliche Fremdeinwirkungen einfach durch dich hindurch gehen.

So erzeugst du entweder starke Dissonanz oder einfach nur Null-Resonanz zu Manipulation und Fremdbestimmung.“

Gor Rassadin

Dieser Eintrag wurde unter ak veröffentlicht und mit verschlagwortet. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.