ETIKETTENSCHWINDEL:

Eine höhere Technologie bedeutet nicht ein höheres Bewußtsein.

Es gilt für den Menschen sich nicht von der Technologie abhängig zu machen, sondern sich auf die in uns Menschen innewohnende Schöpfermacht zu besinnen ….

DÄMONEN VS. ALIENS – EIN ETIKETTENSCHWINDEL:

Auch die gängige säkularisierte Umetikettierung von Dämonen zu Aliens sollte uns nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie erstens Erdlinge sind und diese sich natürlich a-muse-ieren, dass der Mensch sich wieder einmal über den Tisch ziehen und täuschen lässt und zweitens sind einige darunter, die wirklich parasitär unterwegs sind und da selber steril und zunehmend unlebendiger, darauf angewiesen sind, Lebenskraft vom Menschen anzuzapfen. In Zeiten, wo mit UFO’S und Aliens aufgewartet wird, ein paar klärende Gedanken:


Gattungen, die mit Vorsicht zu geniessen sind:

Es gibt ausgesprochen parasitäre, technogene, technokratische Zivilisationen im Universum. Manche davon sind durch ihr parasitäres Wesen bereits kollabiert -durch ihr Übertreiben des technokratischen Prinzips. Manche davon sind hier bei uns auf dem schönen Planeten Erde präsent – und sie versuchen beim Menschen anzudocken, die ganze Menschheit anzuzapfen und auszusaugen, sowohl hyperraumtechnisch wie auf in Maya.

Bitte, diese Aliens (englisch Fremde) nicht gleich als „Außerirdische“ verstehen.„Im Universum“ heißt nich im Raum, sondern im Hyperraum, in anderen Dichten, Frequenzen und Realitätsblasen -auch diese mit verschiedenen „Himmelskörpern“ (besser „Lebensräumen“ oder Zivilisationswesen“) korrelieren.

Hier liegt ein großes, künstlich induziertes Missverständnis vor: Der heutige Mensch verfügt über zwei mentale Schubladen „Dämonen“ und „Alien“. Die ersteren seien irgendwelche gehörnte oder auch wolkenartige, hämisch lachende Bösewichte aus der mythischen Vergangenheit. Die Zweiteren seien wahnsinnig fortgeschrittene Spezies von Alpha Zentaura oder woher auch immer.

Es tut mir leid, aber die simple Wahrheit ist: wir reden hier von derselben Spezies. Sie sind Erdlinge, die – ja – mit ihren Raumschiffen herumfliegen. Wie wir auch. Sie haben das übrigens schon immer gemacht. Ja, si können sich mit Mühe verdichten. Und ja, sie verkaufen sich für Außerirdische – nicht nur weil es modern klingt und heutzutage gut ankommt -sondern weil das zu ihrem Plan, der Übernahme unserer Realität gehört. Aber das ist ein anderes und auch ein sehr großes Thema.

Zurück zu JIVA. Viele Aktivitäten der Alien zielen auf die Reproduktionsfähigkeit des Menschen, sie versuchen sie anzuzapfen. Hier sehen wir den direkten Zusammenhang mit JIVA und der Lebenskraft. Warum haben sie ihre Lebenskraft so weitgehend verloren? Weil sie vom Leben durch ihre parasitäre Existenzart ziemlich abgeschnitten sind. Das hat sich auf ihre negative Evolution oder „Devolution“ ausgewirkt, sie sind unlebendig geworden, weil sie sich selbst züchten und klonen müssen, um sich am Leben zu erhalten. Sie versuchen aber nicht, ihre Lebendigkeit zu heilen oder zu „reparieren“, sondern für sich passende Wirte zu finden – und das sind Menschen. Die Menschheit strotzt noch von jugendlicher Kraft. Und die dämonischen Aliens versuchen durch Mutationen, Hybridisierung und genetischen Manipulationen and diese Lebenskraft zu kommen, an das, was für uns so selbstverständlich erscheint – die Reproduktionsfähigkeit durch JIVA und Eros.

Text: GOR Rassadin, BEWUSSTSEIN TEILL III, JIVA-Prinzip. Das Wesen der Zeit. Hologramm der Schöpfung. S.64f.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter antigone. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.